Letztes Feedback

Meta





 

Hi, ich bin Silent. Ich möchte dir meine Geschichten erzählen...

Zuerst möchte ich kurz erwähnen, dass ich absolut neu auf diesem Gebiet bin, dies ist mein erster Blog. Ich hoffe, dass wir beide viel Spaß damit haben werden.

Damit nicht alle Themen so aus der Luft gegriffen sind, sollte ich dir meine Situation erklären und wie ich hier gelandet bin. Das wird eine Weile Dauern, aber danach werde ich meine Einträge kürzer halten.
Aaalso...

Ich bin fest entschlossen abzunehmen. Mein Ex (nennen wir ihn mal L) hat nie auch nur angedeutet, dass er mich dick findet. Aber alle Menschen, mit denen er sich umgibt, haben bestimmt fast 10kg weniger auf den Rippen, manche weniger.
Die Trennung ist noch nicht lange her, trotzdem komme ich mittlerweile ganz gut damit klar.
Aber wenn ich sehe, wie unsere superschlanke Kollegin sich an ihn ran macht, versetzt es mir schon einen Stich.
L entspricht so ziemlich haargenau meinen Vorstellungen eines Traummannes. Hübsch, gut gebaut, gebildet und intelligent, liebe- und verständnisvoll, witzig, romantisch und musikalisch. Ich könnte ewig so weiter machen. Seine Familie war ein Traum, hat mich super schnell sehr herzlich aufgenommen und war so lieb, jeder einzelne. Seine Mama so ziemlich der süßeste Mensch, den ich kenne.
Viel unternommen haben wir, uns gesehen, so oft es ging.
Er war der erste, dem ich vollkommen vertraut habe. Bei ihm war ich ich.

Leider hat er für sich entschieden, dass ich wohl nicht die richtige für ihn bin. Ich wäre aber ja so ein besonderer Mensch, der soo viel Liebe in eine Beziehung steckt und ich hätte ja nichts falsch gemacht. Wenn ich es so wollen würde, könnte er mir Freundschaft anbieten. Er wüsste, dass irgendwo da draußen jemand ist, der meine ganze Liebe zu schätzen wüsste und mir genau das zurück gibt, was ich brauche.
Zum Abschied sagte er, er hofft, dass er der erste sein wird, der eine Hochzeitseinladung bekommt. Dann war er weg.

An die zwei Tage danach kann ich mich nicht wirklich erinnern, ich habe alles in kauf genommen, um zu vergessen. Wie gut, dass ich erst mal eine Woche Urlaub hatte. Du kannst dir sicherlich denken, dass der nicht ansatzweise so schön und erholsam verlaufen ist, wie er geplant war.

Nach meinem Urlaub versuchte ich mich abzulenken, in dem ich mich in die Arbeit kniete. Wie in Trance arbeitete ich so schnell ich konnte, machte jeden Tag Überstunden. Ich konnte entweder gar nicht essen, oder hatte heftige Fressanfälle. Mein Schlaf war nicht erholsam.

Dann kam der Tag, an dem ich auf der Arbeit einen Nervenzusammenbruch hatte, ich konnte nicht mehr.
Das Stresslevel war zu hoch, alles zu viel. Ich war ausgelaugt, mein Körper rebellierte. So machte ich mich nach wieder fast zwei Überstunden mit dem Rad auf den Heimweg, mein Weg ist nicht sehr weit.

Beim Überqueren der letzten Kreuzung wurde ich von einem Auto angefahren. Laut Zeugenaussagen soll ich ca. 2 Meter hoch und 4 Meter weit geflogen sein, meine Schuhe wurden von der anderen Kreuzungsseite aufgesammelt.
Na klasse, dachte ich mir. Ich wollte einfach nur noch heim.
Jetzt kommen wir zu dem wohl dümmsten Zufall, der mir je passiert ist:
Rate mal, wer mir Erste Hilfe geleistet hat?
Genau. L.

Durch Zufall fuhr ausgerechnet er zwei Autos hinter dem, das mich angefahren hat. Wie hoch ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, dass sowas passiert?
Er kam auch mit ins Krankenhaus, ich wohne ja allein und meine Eltern brauchen eine Weile zu mir. Meine Verletzungen sind glücklicher Weise so gering ausgefallen, dass sich schon im Krankenhaus ordentlich Zeit mit meiner Behandlung gelassen wurde, weil andere Fälle wichtiger waren.
Da waren wir also zu zweit in meinem Behandlungszimmer, ich fühlte mich hilflos. Doch letztendlich hatte es auch sein Gutes.
Erst unterhielten wir uns nur über den Unfall, dann etwas über die Arbeit.
Ich entschuldigte mich, ihn mit ins Krankenhaus gebeten u haben, schließlich hatte er ja bestimmt Pläne für den Abend, die er über den Haufen werfen musste, weil ich so egoistisch war und nicht allein sein wollte. Er meinte, das wäre selbstverständlich, er würde das gern tun.
Es wäre ja seine Entscheidung, in welchem Krankenhaus er grade abhängt.
Ich wurde aus dem Krankenhaus entlassen, konnte jedoch nicht laufen.
L fuhr mich heim. Er war so hilfsbereit und lieb. Ich wusste nicht, ob ich lachen, oder weinen sollte.
Aber ich fühle mich jetzt viel besser und bin froh normal mit ihm reden zu können. Vielleicht... Vielleicht können wir ja tatsächlich Freunde sein...

Jetzt sitze ich hier, an mein Bett gefesselt. Beide Knie und Sprunggelenke sind stark geprellt, in einem Arm ist ein Riss im Knochen, das sind die schlimmsten Verletzungen. Ich kann zwar laufen, wenn man das so nennen kann, aber nur unter Schmerzen und gefühlt mit der Geschwindigkeit einer Schnecke. Laut Arzt soll ich auch so wenig wie möglich laufen. Ätzend.
Trotzdem bin ich super froh, dass nichts schlimmeres passiert ist. Ich hätte genauso gut auch was mit dem Kopf oder Rücken haben können.

So, um noch mal schnell auf das Thema Gewicht zurück zu kommen:
Da ich ja jetzt 90% meiner Zeit liegend verbringe und mich langweile, muss ich darauf achten, dass ich nicht pausenlos esse. Die letzte Woche habe ich darauf geachtet, dass ich immer so ca. meinen Grundumsatz esse, manchmal etwas mehr, manchmal weniger. Wichtig war mir, dass ich wirklich nur esse, wenn ich Hunger habe, und bloß nicht zunehme. Meine Kalorienzufuhr der letzen Tage lag zwischen 800 und 1500 kcal.
Etwas hat es ja schon gebracht, ein Kilo ist runter.

Heute habe ich noch gar nichts gegessen. Lange geschlafen, dann viel hier an dem Blog ausprobiert, bin ja noch neu auf dem Gebiet.
So langsam habe ich aber wirklich Hunger, esse jetzt erst mal nen Apfel.

Der Vorteil am Verletzt-sein ist, dass ich nicht allein in meiner Wohnung bin, sondern von meiner Mama bei ihr gepflegt werde. Mal sehen, was es heute zu Abend gibt ^.^

Ich entschuldige mich dafür, dass dieser Eintrag so lang geworden ist, aber ich hab dich ja gewarnt
Jetzt, wo du erst mal Bescheid weißt, kann ich die nächsten Male weniger schreiben.
Danke, dass du bis jetzt durchgehalten und meine Geschichte gelesen hast, das freut mich sehr
Wenn du möchtest, hörst du bald wieder von mir.
Ich wünsche noch einen schönen Abend,
Silent.

26.9.14 19:13

Letzte Einträge: mist...

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


my.confused.live (14.12.14 23:20)
Hallo Silent,
ich finde deinen Blog optisch total schön
Was dubda bezüglich des Essens schreibst, das kenne ich so auch von mir und drei Jahre später habe ich mich selbst und mein Leben verloren weil unter anderem meine Essstörung alles kaputt gemacht hat.
In meinem Blog schreib ich da auch so ein bisschen darüber. Wenn ich das noch einmal andern könnte, ich würde sehr viel dafür geben. Lieber wäre ich einfach ein wenig dicker, so wie vor dieser mistgen Diät und hätte wenigstens die Kraft, am Leben teilzunehmen.
Pass da bitte auf, nicht zu viel über Nährwerte der Lebensmittel studieren und rechen, etc. Gesund und bewusst ernähren, klar aber aufpassen das dies nicht krankhaft zur Sucht wird.

Liebe Grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen